Gymnasium Allee

Hamburg, Hamburg

Das Gymnasium Allee ist eine Schule mit neusprachlichem Schwerpunkt in Hamburg-Altona. Gegründet wurde sie im Jahr 1876 als Höhere Töchterschule, seit 1972 besuchen auch Jungen das Gymnasium. Ergänzend zum Unterricht verfügt die Schule über ein breites Angebot, das unter anderem Exkursionen und Schulreisen, Kooperationen mit externen Partnern, die Gelegenheit zu künstlerischem, sportlichem und politischem Engagement und einen Schüleraustausch mit Bilbao umfasst. Als verlässliche Ganztagsschule bietet das Gymnasium Arbeitsgemeinschaften unter anderem in den Bereichen Sport und Musik sowie eine Hausaufgabenbetreuung an. In der schuleigenen Galerie haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich als Galeristen zu engagieren. Das Gymnasium Allee fördert schwächere Schüler mit Förderkursen und unterstützt besonders begabte Jugendliche im Rahmen seiner Begabtenförderung. Das Konzept zur Medienerziehung will Schülerinnen und Schülern den verantwortungsvollen Umgang mit Computer, Internet und „Neuen Medien“ vermitteln.
Für seine ökologischen Aktivitäten wurde das Gymnasium Allee mehrfach als Umweltschule in Europa ausgezeichnet. Seit August 2019 ist es Teil des Junior Science Café-Netzwerkes. Das Junior Science Café wird im Rahmen der Begabtenförderung der Schule umgesetzt.
Zentraler Bestandteil der Begabtenförderung am Gymnasium ALLEE ist das Drehtürseminar, an dem besonders begabte und hochbegabte Schüler*innen zwei Stunden in der Woche teilnehmen können. Parallel zum regulären Unterricht arbeiten sie hier in jahrgangsübergreifenden Gruppen an selbstgewählten Projekten. Im Rahmen des Seminars setzten die Teilnehmer*innen sich in der Vergangenheit z.B. mit dem gemeinsamen Oberthema „Traum“ auseinander. In einer Gruppe bestehend aus 6.- bis 10.-Klässler*innen entstand dabei ein Point-And-Click-Computerspiel, in dem der Spieler in einer surreal-unheimlichen Traumwelt erwacht und sich einen Weg durch seine eigene, aber doch plötzlich so fremde Wohnung kämpfen muss. Andere Gruppen beschäftigten sich mit Persönlichkeitsstörungen, surrealistischen Malern oder verarbeiteten das Thema künstlerisch in eigenen Collagen.
In diesem Schuljahr setzen die teilnehmenden Schüler*innen sich mit dem Oberthema "Maschine" auseinander. Zum Abschluss der Projektarbeit planen wir eine Veranstaltung im Rahmen des Junior Science Café, bei der neben der Projektpräsentation eine Podiumsdiskussion zum Thema "Maschinen und wir" von den Schüler*innen vorbereitet und mit geladenen Expert*innen geführt werden soll.

Webseite: https://www.gymnasium-allee.net/

Cafés an dieser Schule

(Bisher noch keine Cafes)