Smart Society

Die Auswirkungen und Folgen der Digitalisierung lassen uns nicht unbeteiligt. Die digitale Transformation ist in vollem Gange und beeinflusst unsere Gesellschaft technisch, sozialpolitisch sowie psychologisch. Um nur einige Bereiche zu nennen. Wie können wir zu einer smarten Gesellschaft werden und diesen Herausforderungen gerecht werden? Diese und weitere aktuelle Fragen wollen wir als Seminargruppe in unserem "Junior Science Cafe" mit Euch und ausgewählten Experten diskutieren!

Staatliche Fachober- und Berufsoberschule Ingolstadt

Oberer Graben 4 in 85049 Ingolstadt

23. Oktober 2019, 15:00

Kategorien: Technologie     Umwelt     Digitale Medien     Psychologie     Informatik     Politik     Sicherheit     Künstliche Intelligenz

Thesen

1

a. E-Autos sind noch nicht sehr nachhaltig, aber es gibt schon interessante nachhaltige Ansätze in der Forschung. Auch der Wasserstoffantrieb ist eine nachhaltige Lösung, um den Kraftstoffmotor in der Zukunft zu ersetzen.

2

b. Es wird keine privaten PKWs mehr geben, wenn sich die persönlichen Bedürfnisse der Menschen ändern. Zum Beispiel Anspruch auf Komfort und Auto als Statussymbol.

3

c. Das Leben in einer Smart Society erfordert Veränderungen, welche bereits in einem smarten Zuhause beginnen. Dabei ist abzuwägen, ob wir Smart-Home-Systeme ausschließlich für das Energieeinsparpotenzial nutzen - oder doch nur für den privaten Komfort. Eine große Barriere stellt der Kostenfaktor dar, weswegen auch „Early Adopters“ bei der Entscheidung der Anschaffung eines Smart Homes vorsichtig sind. Aufgrund dessen hat der Staat die Aufgabe, Energieautarke Häuser, mit Beachtung der Umweltfaktoren, zu subventionieren.

4

d. Seit den 60er Jahren ist Künstliche Intelligenz eine immer wieder aufkommende Thematik. Forscher erreichen derzeit bahnbrechende Erfolge in ihrer Entwicklung. Jedoch ist es zu bedenken, dass ältere Menschen und Menschen mit Behinderung dabei von der Gesellschaft zurückgelassen werden könnten.

5

N.N.

News

jscFOSBOS

15. Oktober 2019, 22:07

Nur noch knapp eine Woche - wir sind im Endspurt!
Unsere Leitfragen sind erstellt und freuen uns auf eine erfolgreiche Diskussion!

Experte

Technische Hochschule Ingolstadt

Prof. Dr. Riener ist Studiengangleiter des Studiengangs "User Experience Design (Bachelor)" mit dem Lehrgebiet "Human Machine Interface and Virtual Reality". Schwerpunkt seiner Studien ist im Bereich der hypothesengetriebenen, experimentellen Forschung im Bereich von „Human Factors and Ergonomics“ (Mensch-Maschine Schnittstellen bzw. Fahrer-Fahrzeug Interaktion).

Experte

Prof. Dr. Wolf Dieter Tiedemann

Technische Hochschule Ingolstadt

Prof. Dr. Tiedemann ist Dekan der Fakultät Informatik. Sein Lehrgebiet ist die Technische Informatik, Rechnernetze und Rechnerarchitektur. Er ist seit 2000 an der THI.

Experte

Dr. Tobias Holischka

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Dr. Holischka studierte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Philosophie, Informatik und Soziologie. Seit seiner Promotion im Fach Philosophie mit dem Thema "CyberPlaces. Philosophische Annäherungen an den virtuellen Ort." arbeitet und forscht Dr. Holischka an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und ist u.a. Mitglied des IT-Beirats der KU.

Experte

Herr Bastian Ribbeck

BFFT aeromotive GmbH

Herr Ribbeck arbeitet als Softwareentwickler in der Luft- und Raumfahrttechnik. Seine Tätigkeitsfelder sind die IT und Softwareentwicklung im Bereich HMI, User Interfaces, User experience, Interface Design, Unity 3D und Simulation.

Betreuer

Kathrin Bührle

Staaliche Fachober- und Berufsoberschule Ingolstadt

Betreuer

Linda Dürr

Staatliche Fachober- und Berufsoberschule Ingolstadt

Begleiter

AG

Junior Science Café-AG FOS/BOS Ingolstadt