Hydro, Geo, Aero – die Sphären der Erde

In unserem 5. Junior Science Café beschäftigen wir uns mit den Sphären der Erde. Welche Fragen stellen sich im Umgang mit den Meeren? Kann man auch im Nordwesten Fossilien finden? Unterscheiden sich Wind und Wetter zwischen regionalen Standorten? Wir informieren und diskutieren mit einem Medienkunstvermittler (HYDRO), einem Geografen (GEO) und einem Meteorologen (AERO). Wir planen diese Veranstaltung, führen sie selbstständig durch und moderieren sie. Auch Fragen aus dem Publikum sind willkommen.

Neues Gymnasium Oldenburg

Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16, 26122 Oldenburg

8. Juni 2018, 18:00

Kategorien: Umwelt

Schüler-AG "Na, Erde?" : Steinbruch Piesberg , CC 0

Thesen

1

71% der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Wenn der Mensch nur ökonomisch auf die Gewinnung einzelner Schätze achtet, vernachlässigt er oft die Biodiversität (Artenvielfalt) des Meeres. Außerdem gelangt viel Plastikmüll ins Meer, der bei Tieren und über Umwege auch bei Menschen für Schäden sorgen kann. Im Fischfang gibt es mittlerweile Regulierungen für verschiedene Arten. Sie sollen sicherstellen, dass Fische erst gelaicht haben, bevor sie gefangen werden dürfen.

2

Die Erdkruste besteht aus mehreren Erdschichten, die sich im Laufe der Jahrmillionen gebildet haben. Jede Schicht hat spezielle Eigenschaften und Besonderheiten, die sie von Schichten aus anderen Zeitaltern unterscheidet. Die Erdschichten unter dem Piesberg bei Osnabrück haben wir mithilfe eines eigenen digitalen Schichtenmodells veranschaulicht. Die Schichten können sowohl pflanzliche als auch tierische Spuren enthalten. Diese nennt man Fossilien.

3

Bei einem Vergleich von Stadt und Land, in unserem Fall Oldenburg und Achternholt, haben wir durch zeitgleiche Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessungen festgestellt, dass Städte sich wie Wärmeinseln verhalten. Auch Messfahrten mit einem digitalen Autothermometer haben darauf hingewiesen. Drei mit einer Webcam gefilmte Modellexperimente dienten in unserem Café der Veranschaulichung. Damit wurden auch die unterschiedlichen Windmuster erklärt, welche Auswirkungen auf die Partikeluntersuchungen hatten, die wir durchgeführt haben.

4

In einer Ausstellung waren die wichtigsten Themen des Cafés dargestellt. Mithilfe von Fotos, Plakaten und Graphen wurden diese veranschaulicht. Zudem gab es eigens ausgegrabene Fossilien zum Betrachten und Anfassen.

5

Mithilfe von PowerPoint können Informationen und Bilder gut verknüpft und im Café praktikabel verwendet werden. Verschiedene Präsentationen können parallel genutzt werden. Mithilfe eines erweiterten Displays kann die Arbeit von einem Technikbetreuer deutlich erleichtert werden, indem verschiedene Medienformate parallel auf einem Bildschirm verwendet werden. Zudem ist es möglich, ein Livetelefonat auch auf Englisch zu führen und dieses gleichzeitig zu übertragen. Auch Live-Experimente sind mit entsprechenden Kameras möglich. Die digitale Infrastruktur kann jedoch noch verbessert werden, welches bei uns u.a. durch eine instabile Internetverbindung deutlich wurde.

Experte

Jan Blum

Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg

ist Gestaltungstechnischer Assistent und Medienkunstvermittler. Er hat mit der Schüler-AG „Na, Erde?“ das Projekt „Aquasphäre“ in der Oldenburger Nacht der Museen durchgeführt.

Experte

Timo Kluttig

UNESCO-Geopark TERRA.vita, Osnabrück

ist Geograf und Klimaschutzbeauftragter des Landkreises Osnabrück. Er hat der Schüler-AG "Na, Erde?" auf einer Exkursion das Areal um den Piesberg erklärt.

Experte

Dr. Thomas Schmidt

DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme, Oldenburg

ist Meteorologe und arbeitet in einem Projekt zur Verbesserung der lokalen Vorhersage der Stromerzeugung aus Solarenergie.

Experte

Dr. Theodoros Pierratos

Aristotle University of Thessaloniki, Greece

is a Physics teacher and researcher. The study group had a live telephone call with him about the weather conditions in the Thessaloniki region.

Betreuer

Bernhard Sturm

Neues Gymnasium Oldenburg

AG

Schüler-AG „Na, Erde?“
Schüler-AG „Na, Erde?“

Bei dem Namen der AG „Na, Erde?“ haben sich die Schülerinnen und Schüler Folgendes gedacht: Sie stellen mithilfe der Naturwissenschaften, Chemie und Physik, der Erde Fragen und beantworten diese. 14 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 12 treffen sich dafür in der seit dem Schuljahr 2009/2010 bestehenden AG einmal wöchentlich.

Schule

Neues Gymnasium Oldenburg

Oldenburg, Niedersachsen

Autoren

Schüler-AG „Na, Erde?“

Bei dem Namen haben wir uns in der AG „Na, Erde?“ Folgendes gedacht: Wir stellen mithilfe der Naturwissenschaften, Chemie und Physik, der Erde Fragen und beantworten diese. Am 5. Junior Science Café waren 14 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 12 beteiligt. Unsere AG besteht seit dem Schuljahr 2009/2010 und wir treffen uns einmal wöchentlich.