Frag mich alles!

Warum brauchen wir Sauerstoff zum Atmen? Wie kann ich im Internet Geld verdienen? Ohne deine Fragen läuft bei Frag mich alles! gar nichts. Regelmäßig lässt sich hier ein Experte Löcher in den Bauch fragen. Fragen stellen darf jeder. Wenn dir eine Frage besonders gut gefällt, stimme für sie! Die beliebtesten Fragen werden von unserem Experten beantwortet.

Claudia Schrader
Claudia Schrader

Claudia Schrader

11 Fragen      9 Antworten      71 Upvotes
Abgeschlossen

Ich bin Claudia Schrader, Junior-Professorin für Serious Games an der Universität Ulm. Ich beschäftige mich mit der Gestaltung von computerbasierten Lernspielen und deren Wirkung auf die Emotionen und den Lernerfolg der Spieler. Ihr könnt mir zu den Bereichen Fragen stellen, ob Lernspiele wirklich zu besseren Noten führen, wie sich die Gestaltung von Spielen auf Freude oder Frustration auswirken und was dies alles mit Lernen zu tun hat.

Antworten

Sortieren nach: Top | Unbeantwortet

20 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – Jürgen, 8. Oktober 2015, 14:53:

Gibt es Spiele, mit denen ich Physik (oder auch Mathe oder Chemie) lernen kann ? Hilft mir das dann wirklich besser als Internetportale wie LEIFIphysik.de oder entsprechende YouTube-Videos?

0 Leute finden das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:53:

Das ist eine gute Frage - allerdings nicht so leicht zu beantworten, da es davon abhängig ist, welches Themengebiet innerhalb der Physik, Chemie oder Mathe für welche Altersstufe Du lernen möchtest.
Mehr über erneuerbare Energien mittels Wasser, Sonne oder Wind erfährst Du beispielsweise bei Ludwig: http://www.playludwig.com/de-at
Ein Training der Grundrechenarten bietet die Monkey App:
http://bestekinderapps.de/monkey...

Ansonsten empfiehlt sich bei der Suche nach Spielen ein Blick auf:
http://www.leapfrog.com/ oder
http://www.gamesforchange.org/s=...

Ob die angebotenen Spiele allerdings das Thema beinhalten, über welches Du gerne mehr erfahren möchtest und ob Du damit besser lernst als mit YouTube Videos, dass musst Du selbst entscheiden.

10 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – kirsten, 8. Oktober 2015, 14:54:

Dass Lernspiele das Lernen fördern, ziehe ich nicht in Zweifel. Doch wie viel, was und unter welchen Voraussetzungen lernt jd. von Counter Strike & Co.? Mein Sohn sagt: Teamgeist, Strategie, Verantwortung ... hmmm.

1 Person findet das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:54:

Auch wenn ich Counter Strike nicht unter das klassische Verständnis von Serious Games zählen würde, kann man bei Ego-Shootern dennoch etwas lernen- wie bei allen Spielen. Eine Studie aus der USA von Bavelier (2014) zeigt, dass das Spielen von Ego-Shootern die Reaktionsgeschwindigkeit - auch auf Alltagssituationen übertragen- verbessert.

6 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – Maximilian, 8. Oktober 2015, 14:55:

Warum glauben so viele Leute, Computerspiele führten zu Gewalt und Mord?

2 Leute finden das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:55:

Das frage ich mich auch. :) In einer Vielzahl von öffentlich geführten Diskussionen werden vor allem Ego-Shooter aufgrund ihres Gewaltpotentials für Gewalttaten immer noch verantwortlich gemacht. Einen haltbaren wissenschaftlichen Beweis gibt es dafür allerdings nicht. Es gibt Studien, die keinen Zusammenhang finden. Aber es gibt auch eine aktuelle Studie aus den USA, die aufzeigt, dass Spiele aggressives Verhalten durchaus fördern- allerdings wird auch erwähnt, dass Spiel nur eines von vielen Risikofaktoren ist, die aggressives Verhalten fördern könnten, aber zwangsläufig nicht müssen.

6 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – cinderella, 8. Oktober 2015, 14:55:

Wie wird erfasst, welche Konstrukte durch Spiele verbessert werden? Welche Verfahren wurden eingesetzt?
Inwieweit liegt eine wissenschaftliche, statistische Fundierung und Prüfung vor?
Welche Kriterien werden erfüllt und gibt es Validierungsstudien?

1 Person findet das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:55:

Das hängt davon ab, was exakt durch bestimmte Spiele verbessert werden soll. Je nachdem richtet sich in der Regel auch die Evaluation. Geht es um reines Faktenwissen, etwa durch die Anwendung von Quiz, wird der Wissenserwerb häufig durch Paper-Pencil Test erfragt. Soll die Motorik, etwa durch Fahrsimulationsspiele, verbessert werden, wird der Transfer auch mal auf einer Rennstrecke abgeprüft. Sind Motivation oder Emotionen als wichtige Einflussfaktoren fürs Lernen im Mittelpunkt des Interesses, werden zunehmend auch physiologische Maße eingesetzt. Einen guten Studienüberblick bezugnehmend auf die bisher untersuchten Faktoren geben englischsprachige Artikel wie:
http://www.apa.org/pubs/journals...

http://ocw.metu.edu.tr/pluginfil...

8 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – Ulrike, 22. September 2015, 21:36:

Hallo,
ich arbeite seit mehr als 20 Jahren als Ergotherapeutin in der Sozialpädiatrie mit Kindern im Alter von 5-10 Jahren.
Wir haben einen Anstieg von Kindern mit Problemen im Bereich a) der Schrift/ Graphomotorik, b) der Auge-Hand Koordination und c) der Feinmotorik und Handgeschicklichkeit.
Beim Computerspielen gibt es keine Hand-Auge Koordination mehr (die Augen schauen in den Bildschirm, aber nicht auf die Hand). Auch die Hand-Hand Koordination ist reduziert bis nicht mehr vorhanden. Diese Koordination ist jedoch für viele schulisch relevanten Tätigkeiten erforderlich. Die mangelnde und zusätzlich reduzierte Auge-Hand Koordination bei PC Spielen, auch wenn die Feinmotorik sicherlich geschult wird in anderen Funktionen, ist dann jedoch viel abstrakter, als im schulischen Lernprozess, wie den Alltagsanforderungen, wo immer auch das handschriftliche und feinmotorische Agieren mit erforderlich ist.

Wie sind da Ihrer Forschungen, wie die wissenschaftliche Sicht.

Positiv finde ich bei Lernspielen den hohen Anreiz und die positiven Rückmeldungssysteme.

Vielen Dank.

3 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – Maria, 8. Oktober 2015, 14:56:

Gibt es Spiele gegen Depression und Traurigkeit?

1 Person findet das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:56:

Ich kenne leider nur folgende Spiele, die jedoch nur in englischer Sprache erhältlich sind:
http://theplayniceinstitute.com/...
https://itunes.apple.com/gb/app/...

4 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – Pacman, 8. Oktober 2015, 14:55:

Virtuelle vs. reale Erfahrungen - wo ist der Lernerfolg größer?

0 Leute finden das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:55:

Virtuelle versus reale Erfahrungen bezüglich des Lernerfolgs zu Vergleichen, ist ein wenig wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Sicher gibt es eine Vielzahl von Studien, die genau das tun: Lernen im Klassenzimmer mit herkömmlichen Paper-Pencil-Lernmaterialien mit digitalen Lernspielen zu vergleichen. Deren Mehrwert ist jedoch fraglich. Aktuellere Forschung stellt sich daher die Frage, inwiefern spezifische Designaspekte (bspw. unterschiedliche Elemente von Wettbewerb) von Spielen im Vergleich Motivation, Emotionen und auch Lernerfolg fördern.
Zudem eignen sich nicht alle Lerninhalte für eine Umsetzung in Spielen und umgekehrt nicht jeder Inhalt kann problemlos in der Realität vermittelt werden . Hierbei denke ich beispielsweise an die Ausbildung von Piloten. Flugsimulationen ermöglichen während der Ausbildung ein gefahrloses und zudem jederzeit durchführbares Training.

4 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – Janine, 22. September 2015, 14:15:

Führt Computerspielen trotz körperlicher Anspannung (z.B. bei Kampfspielen) zu Entspannung, weil man den Kopf frei bekommt?

3 Leute finden das interessant Das interessiert mich auch! – Maximilian, 8. Oktober 2015, 14:56:

Mit welchen Computerspielen lerne ich etwas über Politik?

0 Leute finden das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:56:

Für diesen Bereich gibt es mehrere gute Spiele, die sehr unterschiedlich gestaltet sind und damit auch im Anspruch variieren.
Eine einfache Möglichkeit, politisches Wissen mittels eines Quiz spielerisch abzufragen, bietet die Bundeszentrale für politische Bildung. Beispielsweise zum Tag der deutschen Einheit: https://www.hanisauland.de/spiel... oder aber zu Wahlen: https://www.hanisauland.de/spiel...
Eine etwas abstraktere und anspruchsvolle Möglichkeit, Auswirkungen von gesellschaftlichen Vorurteilen aufbauend auf dem mathematischen Modell von Schelling zu erfahren, bietet: http://ncase.me/polygons-de/
Zur Sensibilisierung von Flüchtlingsproblematiken klärt Last Exit Flucht auf: http://www.lastexitflucht.org/ag...
Etwas über die Probleme illegaler Einwanderer zwischen Mexico und der USA erfährt man selbst, indem man bei The Migrant Trail die Rolle der Immigranten einnimmt: http://theundocumented.com

1 Person findet das interessant Das interessiert mich auch! – Mario, 8. Oktober 2015, 14:57:

Wie unterscheide ich "gute" von "schlechten" Games? Kann man das überhaupt?

0 Leute finden das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:57:

Ähnlich wie bei der Frage von Rafael, welche Spiele zum Lernen empfehlenswert sind, ist deren Effektivität davon abhängig, wer damit lernen soll und was gelernt werden soll. Neben diesen Fragen, die für die Auswahl wichtig sind, eignet sich zudem nicht jedes Genre von Serious Games gleichermaßen für den angestrebten Lerninhalt. Strategie- oder Rollenspiele eignen sich beispielsweise besonders gut zur Vermittlung und zum Erleben historischer Inhalte, während bereits erlerntes Faktenwissen mit einfachen spielerischen Quizformen überprüft werden kann. Simulationen hingegen können eine gute Unterstützung zum vermittelten Wissen in Physik, Chemie oder Biologie sein, um hierüber Experimente als Lösungsweg zu erleben und gefahrenfrei auszuprobieren.

1 Person findet das interessant Das interessiert mich auch! – Rafael, 8. Oktober 2015, 14:56:

Welche Spiele können Sie empfehlen? Wo kann man viel Lernen bzw. sind gut zum Lernen?

0 Leute finden das interessant Finde ich auch! – Claudia Schrader, 8. Oktober 2015, 14:56:

Das ist eine sehr weitläufige Frage, da der Lernerfolg beim Einsatz von Spielen von einer Vielzahl von Faktoren, wie der Altersgruppe, deren Voraussetzungen (=Vorwissen und Spielerfahrung), dem angestrebten Lerninhalt verbunden mit der didaktischen Gestaltung von Spielen und deren Anpassung an die Lernendenvoraussetzungen abhängig ist. Prinzipiell sollten bei der Auswahl von Spielen diese Faktoren einbezogen und sorgfältig abgewogen werden. Eine sorgfältige Recherche ist damit unumgänglich. Hilfe bieten allerdings Portale wie das der Bundeszentrale für politische Bildung www.spielbar.de/neu/category/the... oder www.spieleratgeber-nrw.de. Auf den Seiten der USK: www.usk.de oder des PEGI: www.pegi.info/de finden sich Angaben zu den Altersempfehlungen.