Wie können digitale Medien helfen, wenn Vogelschutz und Energiewende kollidieren?

Die Gymnasiasten des Einstein-Gymnasiums diskutieren über den Einsatz digitaler Medien beim Finden von tragfähigen Kompromissen im festgefahrenen Konflikt in ihrer Uckermark.

Einstein-Gymnasium Angermünde

Heinrichstraße 7, 16278 Angermünde

27. April 2016, 17:00

Kategorien: Digitale Medien     Umwelt

pixabay.com CC 0

Thesen

1

Die 115 km lange Höchstspannungsleitung von Bertikow bei Prenzlau nach Neuenhagen bei Berlin möchte den Strom aus erneuerbaren Energien nutzbar machen. Gibt es Aufwand-Nutzen-Berechnungen, denn die Masten selbst, ihre Installation usw. kosteten auch "Energie".

2

Sind unterirdische Leitungen gefährlich für Tiere, die im Erdboden leben? [Schutz von Vögeln -> Gefahr für tierische Bewohner unter der Erde]

3

Ist letztendlich nur eine dezentrale Stromerzeugung vor Ort in Neuenhagen die Lösung des Problems?

4

Muss ein privater Grundstücksbesitzer den Wertverfall seines Eigentums dulden (egal, ob Freileitung oder unterirdische Leitung)?

5

Die Kosten für den Netzausbau legt 50 Hertz doch auf den Verbraucher um. Warum argumentiert die Firma mit den hohe Kosten für die Erdverkabelung durch die 3 Vogelschutzgebiete?

Die  Dokumentation ist auch als digitales Buch zum Durchblättern verfügbar.

Betreuer

Andrea Teichert

AG

Junior Science Café-AG Einstein-Gymnasium
Junior Science Café-AG Einstein-Gymnasium

Unsere Schülergruppe besteht aus 18 Schülern des Einstein-Gymnasiums Angermünde. Wir werden von 2 Lehrern unterstützt. In unserem Seminarkurs Studien- und Berufsorientierung werden wir neben der Planung von Junior Science Cafés noch mit der Berufswelt vertraut gemacht.

Schule

Einstein-Gymnasium Angermünde

Angermünde, Brandenburg