Sinn und Unsinn von SMART HOME

Die meisten Leute verbinden mit SMART HOME die Fernsehwerbung in der ein Vater per APP die Party seiner Tochter beendet, indem er die Heizung runterfährt, den Strom ausschaltet usw. Oder die Steuerung der Kaffeemaschine vom Sofa aus. Aber SMART HOME steht nicht nur für die „Fernsteuerung“ des eigenen Hauses per Handy oder Tablet. Richtig installiert und eingestellt spart SMART HOME definitiv Kosten und kann für viel Komfort sorgen.
Aber vor dem Sparen steht die Installation. Wer berät mich kompetent? Wer hat den Überblick über alle Möglichkeiten? Denn ein Problem von SMART HOME ist derzeit noch die Kombination von Handwerk und Informatik. Dazu kommt bei vielen Menschen die Angst vor „Hackerangriffen“ von außen.

Heinrich-Böll-Schule

Wiesbadener Straße 63, 63110 Rodgau-Nieder-Roden

23. April 2015, 19:30

Kategorien: Technologie

Thesen

1

Der Begriff kommt ursprünglich aus der Industrie und stand für „vernetzte Geräte“. Heute versteht man darunter ein intelligentes Haus, in dem viele Geräte miteinander vernetzt sind.

2

Smart Home bietet drei wesentliche Vorteile: Sicherheit, Komfort und Energieersparnis.

3

Die „persönliche Zentrale“ ist innerhalb des Hauses. Alle Geräte können trotz Funkverbindung immer noch per Hand gesteuert werden. Eine Steuerung von außen ist per Handy, Tablett oder PC möglich – auch über weite Distanzen wie beispielsweise im Urlaub.

4

Bisher gehackte System in den USA waren alle nicht Passwort geschützt und ungesichert. In Deutschland gibt es sehr hohe Standards für die Verschlüsselung der Funkprogramme. Ein Hacker bräuchte etwa drei Wochen zur Entschlüsselung eines einzigen Befehls. Außerdem schützen ein persönlicher Zugangscode und Passwörter den Zugang über die mobilen Kommunikationsgeräte. Man sollte daher bei der Entscheidung für Smart Home nicht auf den Preis der einzelnen Komponenten, sondern auf die „Qualität“ des Anbieters achten und sein Handy, Tablett oder PC sowie den Zugang ins Gebäude (Stichwort WLAN, Fritzbox usw) richtig sichern.

5

Es gibt nicht „das Smart Home“, sondern es sind individuelle Lösungen im Rahmen der eigenen Wünsche und Vorstellungen. Diese Individualität verbunden mit der Einfachheit in der Bedienung wird auch der wachsenden Zahl von Senioren helfen länger „selbstständig“ zu bleiben.

Experte

Fellbach

Etalko Electronics, Geschäftsleitung, Mitglied in der SmartHome Initiative Deutschland e.V

Experte

Offenbach am Main

Energieversorgung Offenbach AG, Privat-und Gewerbekundenmanagement

Experte

Offenbach am Main

Energieversorgung Offenbach AG, Produktmanagerin Smart Home

Experte

Fellbach

Etalko Electronics, Gebietspräsentant Hessen

Experte

Verl

Deutsche Telekom AG, Future-entertainment.net GmbH, Informatiker und Experte für Smart Home

Experte

Darmstadt

Deutsche Telekom AG, Managerin Produktmanagement & Innovationen Smart Home

Betreuer

Annie Augereau

Heinrich-Böll-Schule

Betreuer

Petra Carbon
Petra Carbon

Heinrich-Böll-Schule

AG

Junior Science Café-AG HBS
Junior Science Café-AG HBS

Die Ag besteht zur Zeit aus 9 Schülerinnen und Schülern aus der 5.,6. und 8. Klasse.

Schule

Heinrich-Böll-Schule

Rodgau, Hessen