Die leuchtende Zukunft des Internets

Was hat Glasfaser mit dem Fortbestand der Menschheit zu tun?
Wie werden wir unserer Informationswut und Präsentationssucht in Zukunft gerecht?
Wie telefonieren wir im Jahr 2050?
Wie organisieren wir im Jahr 2060 die Kommunikation bei Großveranstaltungen und Festivals?

Diese und weitere spannenden Fragen rund um die Telekommunikation von morgen wird unser Telekommunikationsexperte Dipl.-Ing. Stefan Wolf an diesem Abend beantworten.

Gymnasium Hohenbaden

Leo-Wohleb-Weg 1, 76530 Baden-Baden

12. Juli 2016, 16:30

Kategorien: Digitale Medien     Technologie

Thesen

1

Wie wandelte sich unsere digitale Datenübertragung in den letzten Jahrzehnten? Wie schon in frühster Zeit die Indianer mit Rauchzeichen praktizierten, wurde bis heute durch den Fortschritt der Technik perfektioniert, die digitale Datenübertragung welche überall auf der Welt genutzt wird. Städte, Länder, Kontinente sind heute durch Unterwasserseekabel vernetzt und verbunden, doch auch dies sah vor gar nicht allzu langer Zeit etwas anders aus. Wo wir heute über Mobilfunk oder Sozial Media kommunizieren gab es damals nur Festnetz oder Telefonzellen. Heute gibt es über 110 Millionen registrierte SIM-Karten allein in Deutschland. Ein weiterer Punkt wurde vor gerade mal um die 9100 Tagen erfunden, von Tim Berners und zwar das Internet, welches circa 2,4 Milliarden Menschen nutzen. Insgesamt sind 8,7 Milliarden Geräte mit diesem verbunden, weshalb die Leistung des Internets hierbei bei 36 GW liegt. Somit kann man sagen, dass nicht nur die Möglichkeiten, sondern vor allem der daraus entstehende Bedarf immer weiter ausbaut. Nur die Frage ist, wird die momentane zur Verfügung stehende Leistung des Internets diesem Andrang standhalten und was wenn nicht?

2

Was ist Optische Kommunikation? Optische Kommunikation ist Kommunikation, also der Austausch von Information, die über optische Signale, visuelle Impulse, übertragen wird, beispielsweise Rauchzeichen. Heutzutage wird das Licht durch kilometerlange Glasfaserkabel über den ganzen Globus geschickt.

3

Warum muss sich die Technik weiterentwickeln? Jährlich findet im Internet eine Steigerung der Datenmenge von ca. 30% statt. Das bedeutet die Datenmenge verdoppelt sich im Durchschnitt alle 2-2 1⁄2 Jahre. Waren es im Jahr 2010 noch ca. 1227 Exabytes waren es im Jahr 2015 schon 8591 Exabytes und das Wachstum geht weiter. Experten sagen zudem dass auch die Glasfaserleitungen bald an ihre Grenzen stoßen werden bzw. ihre maximale Kapazität schon erreicht hätten.

4

Welche Probleme könnten auftreten? Ein Nachteil der optischen Kommunikation ist vor allem, der direkte übertragungsweg. Dieser muss für die Datenübertragung gewährleistet sein. So müssen die übertragenen Daten direkt und ohne Unterbrechung zum Empfänger gesendet werden da sie im Gegensatz zu W-Lan nicht einfach durch Gegenstände hindurchstrahlen können. Dadurch wird vor allem die Übertragung ohne Kabel sehr erschwert, da die Verbindung aufgrund von zB. Wetterverhältnissen abreißen kann.

5

Was erwartet uns in der Zukunft? In der Zukunft wird jeder immer mehr Geräte haben, die mit dem Internet verbunden sind. Die Datenmenge wird sich weiterhin alle zwei Jahre verdoppeln.

Experte

Stefan Wolf

Der Diplom Ingenieur Stefan Wolf stellte sich zur Verfügung als Experte bei unserem Sience Café zu fungieren. Der wissenschaftliche Mitarbeiter arbeitet seit 2012 am KIT, Karlsruher Institut für Technik, an optischer Kommunikationstechnik, weshalb er schon über 13 Publikationen in diversen Fachzeitschriften verfasst hat. Er stellte uns informativ das Thema “digitale Datenübertragung” vor und ging präzise auf alle aufkommenden Fragen ein.

Betreuer

Marcus Kuntze

AG

Junior Science Café-AG Hohenbaden

Schule

Gymnasium Hohenbaden

Baden-Baden, Baden-Württemberg