Cyborgs: (Alb-)Traum der Menschheit?

Cyborgs
Mensch und Technik - Unvereinbar oder eine neue Stufe der Evolution?
Was ist ein Cyborg?
Was für Möglichkeiten gibt es?
Wer darf, wer kann solche Technologie nutzen?
Ist es eine Verbesserung des Menschen oder die Aufgabe der Menschlichkeit?

Das und weiteres wollen wir mit unseren Experten und dem Publikum klären um herauszufinden, wie sich diese Technologie in den Alltag und die Gesellschaft eingliedert und was die Zukunft bereithält.

Winfriedschule

Leipziger Str. 2, 36037 Fulda (Aula der Winfriedschule)

17. Februar 2017, 18:00

Kategorien: Medizin     Künstliche Intelligenz     Technologie     Biologie

Alena Simon : Cyborgs , CC 0

Thesen

1

Trotz der Gefahr des Missbrauchs wird die medizinische Anwendung der Cyborgforschung weiterhin modernisiert und zum Wohle der Patienten eingesetzt.

2

Das Konzept Cyborg als Hybridensystem darf nicht nur von der technischen Seite aus betrachtet werden, sondern auch aus der Rolle des Menschen als Teil der Vernetzung von Lebewesen und Maschine.

3

Neue Mensch-Maschine-Schnittstellen prägen den zukünftigen Umgang mit der Technik sehr stark, zum Beispiel das EU Flagship Project zu neuronalen Verbindungen.

4

Künstliche Intelligenz übertrumpft bereits heute den Menschen, der Mensch muss bloß die Richtung der weiteren Entwicklung steuern.

5

Geist und Materie trennen sich, jedoch ist dieser Prozess in der Entwicklung und wird nicht zu unseren Lebzeiten abgeschlossen sein.

Experte

Enno Park

Vorsitzender Cyborgs e.V.

Experte

Prof. Dr. Heiko Luhmann

Universität Mainz Physiologie, Neurowissenschaften Gesundheitsforschung, Biologie Forschungsfeld: Brain-Machine-Interface (Hirnschrittmacher), Neuro-/Sinnes-Prothesen und (pharmaklogisches) Neuroenhancement

Experte

Prof. Dr. Thorsten Walles

Universitätsklinikum Würzburg Biologie, Chemie, Ethik, Technik, fächerübergreifend Forschungsfeld: Entwicklung von Verfahren zur Herstellung künstlicher menschlicher Gewebe für die chirurgische Rekonstruktion von Gewebe- und Organdefekten und als Alternative für Organtransplantationen; Verbesserung des Einheilungsverhaltens existierender medizinischer Implantate durch eine Biofunktionalisierung der Implantatoberflächen

Experte

Prof. Dr. Peter Henning

Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft Biomechanik, Orthopädie, Implantate, Medizintechnik, Biomedical Engineering, Biomedizinische Technik

Betreuer

Martin Lindenthal

AG

Junior Science Café-AG Winfriedschule

Schule

Winfriedschule

Fulda, Hessen