Von realen, erweiterten und virtuellen Realitäten.

Die unmittelbare Realität: Natur. Pixabay.com

Pokémon Go, Oculus Rift und HoloLens - dies sind Beispiele für erweiterte (augmented) oder virtuelle Realitäten. Pokémon Go ist ein Smartphone-Spiel, mit dem man auf der ganzen Welt niedliche, digitale Fantasiewesen fangen kann. Ein anderes Beispiel: Nutzer  setzen die HoloLens-Brille auf und holen darüber computergenerierte Figuren in ihre Welt. Oculus Rift ist die bekannteste Brille, die es ermöglicht in eine virtuelle Welt einzutauchen. Wir wollen uns nun den Unterschieden von erweiterter und virtueller Realität widmen.

Christchurch City Libraries, Te Hāpua pikachu, CC BY NC ND

Pokémon Go oder was ist erweiterte Realität?

Bei der erweiterten Realität wird die Wahrnehmung mittels Computer erweitert. Zu der Welt, die wir sehen, gibt es noch eine Ebene. Diese zusätzliche Ebene stellt Informationen aus der digitalen Welt dar. Bei Pokémon Go wird die reale Welt zum Beispiel um die Pokémons erweitert. Das Ganze geschieht in Echtzeit und ohne Verzögerung mithilfe eines technischen Gerätes. Dies kann eine Brille sein, wie die Microsoft HoloLens, oder das eigene Smartphone, wie bei Pokémon Go.

Eliaboqueras, Cine virtual en Amsterdam ,CC BY SA

Oculus Rift oder was ist virtuelle Realität?

In der virtuellen Realität sieht und hört man die „echte“ Welt nicht mehr. Die Nutzer tauchen mit Hilfe einer Brille und Kopfhörern komplett in die digitale Welt ein. Sie können sich darin frei bewegen und erleben alles in Echtzeit. Das Umherlaufen in der virtuellen Welt ist dabei unterschiedlich gelöst. Manchmal bewegen sich Personen auf einem Laufband oder auch in der Realität, wie zum Beispiel in einer großen Halle. Dies erklärte Informatiker Eike Langbehn von der Universität Hamburg beim Junior Science Café am Gymnasium am Kattenberge. So eingetaucht in die virtuelle Welt kann es leicht passieren, dass man die reelle Welt, um sich herum,  vergisst.

Zusammengefasst

Der Hauptunterschied zwischen erweiterter und virtueller Realität ist, dass bei der erweiterten Realität noch das reale Umfeld sichtbar ist. Bei der virtuellen Realität sehen die Nutzer die reale Welt um sich herum nicht mehr, sie sind voll und ganz in der virtuellen Welt.

Doch wie steht es um die Zukunftschancen der beiden Technologien? Peter Warman von der Spieleforschungsfirma Newzoo meint im Artikel von Tracey Lien (Los Angeles Times), dass erweiterte Realität sich für viele die breite Masse nutzten lässt, wohingegen virtuelle Realität ein Nischenprodukt bleiben wird.

Quellen: Augment-Blogbeitrag, Wikipedia Erweiterte Realität, Wikipedia Virtuelle Realität,

 


12. Oktober 2016, 14:52      Florian Boegner      Mensch 2.0

Kommentare