Von coolen Tools und superhellen Lichtstrahlen: Unser Lehrertraining in Berlin

Vor dem Training bekamen wir eine Führung durch die Experimentierhalle von BESSY II.

Foto: Katja Machill (WiD), Lehrertraining Berlin, CC BY

Voller Energie waren bei unserem Junior Science Café-Training am 14. Dezember nicht nur unsere Lehrer. Wir waren am Helmholtz Zentrum Berlin (HZB) für Material und Energie zu Gast und erfuhren von superhellen Lichtstrahlen, surfenden Elektronen und entdeckten Kickrollern mitten zwischen Hightech-Experimenten.

Denn: Vor unserem Training bekamen wir eine Führung durch den  Synchrotronstrahlungsquelle BESSY II  und die Experimentierhalle. Der sieht zwar ähnlich aus wie der Teilchenbeschleuniger vom CERN, jedoch werden hier Teilchen nicht aufeinandergeprallt, sondern nur superschnell beschleunigt. Dabei entstehen sehr sehr helle, feine Lichtstrahlen, mit denen Wissenschaftler Materialproben beleuchten. Das erklärte uns Katharina Kolatzki, Kommunikatorin am HZB. Hier würden sich Forscher aus aller Welt um sogenannte Strahlzeit bewerben. In ihren Experimenten untersuchten sie alles Mögliche:  hauchdünne Solarzellen, Proteine  und sogar alte Gemälde. Deshalb wisse hier keiner über alles Bescheid, erklärt Kolatzki: „Die meisten, die hier arbeiten, verstehen nicht, was ihr Nachbar in seinem Experiment macht.“
Ein bisschen wissender fühlten wir uns, nachdem wir uns durch das sogenannte Labyrinth in den Beschleunigerring vorgearbeitet hatten. Hier steht die „Quelle von Allem“, das Gerät, in dem die Elektronen erzeugt werden, so Kolatzki. Der Rückweg durch die verschlungenen Gänge war ganz schön weit – kein Wunder, dass die Wissenschaftler lieber mit Kickrollern fahren.
Mit diesem spannenden Einblick in die Welt der Forschung starteten wir in unser Lehrertraining. Die Teilnehmer waren buntgemischt: Geistes- und Naturwissenschaftler von Oberschulen, Gymnasien und einer Montessori-Schule.
Im Training beschäftigen wir uns nicht nur mit digitalen Tools, sondern auch mit unserem analogen Material, wie dem Handbuch.
Nach dem Kennenlernen planten wir gemeinsam am konkreten Beispiel den Anschub einer Junior Science Café-AG am Gymnasium der Regensburger Domspatzen. „Was unterscheidet ein Junior Science Café von den üblichen Gesprächsrunden mit Experten?“, fragte Andrea Teichert vom Bertolt Brecht Gymnasium aus Bad Freienwalde. Denn genau diese Frage würde ihre Schulleitung stellen. Die Antwort: Dass die Schüler alles selbst in die Hand nehmen, dass sie die digitale Gesellschaft in ihren Themen kritisch reflektieren und dass sie sich so ganz nebenbei Medienkompetenz aneignen.  „Ich kann mir vorstellen, dass auf dem Podium Seiten der Schüler zum Vorschein kommen, die man so nicht kennengelernt hätte“, so Gerd Wenning von der Montessori-Schule in Köpenick. „Das Projekt passt perfekt in das Konzept der Montessori-Schulen.“  Dann wurde  die Raumplanung thematisiert. Könnte das Junior Science Café tatsächlich mal in einem Café außerhalb der Schule stattfinden? Klar, sagten wir. Aber das müssten natürlich die Schüler entscheiden.
In den Workstations können die Teilnehmer verschiedene digitale Tools ausprobieren
Der digitale Teil des Trainings startete mit einer Selbsteinschätzung: Wie digital sind Sie? Die einen nutzen privat und in der Schule alles, was es an technischen Geräten gibt, und geben auch Hausaufgaben über das Internet auf. Die anderen telefonieren fast nur mit ihrem Handy. In der Schule nutzen sie Tafel und Over Head Projektor – ganz analog.

Wie Schüler und Lehrer digitale Tools im Projekt einsetzen können, probierten die Teilnehmer in Workstations zu Trello, Audacity und Pingo gemeinsam aus. Fast alle Teilnehmer hatten ihren Laptop, Smartphone oder Tablet mitgebracht und sogar sehr coole Accessoires wie mit Strasssteinen besetzte Computermäuse.

Was wir als Projektbüro von diesem Training mitgenommen haben? Jede Menge Info zu BESSY II, Ideen, wie ein Junior Science Café tatsächlich in einem Café zu veranstalten und coole neue Tools, wie GoConqr, Quizizz und FreeMind, die wir in unserem Werkzeugkasten ergänzen werden.

Das Storify zum Lehrertraining am HZB in Berlin gibt es hier.


15. Dezember 2015, 14:30      Babette Jochum      Digitale Tools Junior Science Café Bessy II Lehrertraining      Lehrertraining

Kommentare