Klicksafe.de – So gelingt der sichere Umgang mit Daten im Netz

Was passiert mit meinen Daten im Internet? Wie wirke ich auf Unbekannte im Netz? Das Thema Datenschutz ist in aller Munde. Aber wie können wir uns vor den Gefahren der digitalen Welt schützen? Abschalten? Nein.

Ein Verzicht auf jegliche Form elektronischer Kommunikation ist datenschutzrechtlich gesehen deutlich sicherer, jedoch unpraktisch und weltfremd. Um so wichtiger ist es, dass wir uns mit den Gefahren auseinander setzen die der Umgang mit digitalen Medien mit sich bringt.

Kinder und Jugendliche sollten daher schon früh an das Thema herangeführt werden. Besonders dann, wenn man an I-Pad- oder Notebook-Klassen oder die Nutzung von Computerräumen an Schulen denkt. Diese neuen Möglichkeiten stellen Lehrer und Eltern vor neue Herausforderungen, führen aber gleichzeitig Jugendliche an das Thema heran.

Doch wie gelingt es Lehrern und Eltern Schülern den „richtigen” Umgang mit digitalen Medien zu zeigen?

Screenshot: klicksafe.de
Foto: Screenshot Klicksafe.de

Die von der EU geförderte Initiative klicksafe.de bietet zielgruppenspezifische Information zu allen relevanten Themen rund um das Internet. Von Fragen wie „Wie benutze ich Facebook richtig?” über „Rechtsextremismus im Internet” bis hin zu Datenschutz-Sensibilisierung ist alles dabei. Klicksafe gibt Antworten auf die gesamte Bandbreite relevanter Fragen in Bezug auf das Internet - speziell für Eltern, Lehrer oder Schüler.

Was bietet klicksafe.de?

Die Materialien sind einfach zu lesen und jeweils in der Sprache der Zielgruppe formuliert. Sie stehen zum Bestellen auf Papier oder als PDF zum herunterladen bereit. So gibt es neben Datenschutz-Informationen für Jugendliche auch Tipps für Eltern zum Thema Computerspiele oder Ideen, welche Seiten man am besten mit Grundschülern besucht.

 Auswählen, anklicken, downloaden,

Screenshot: Materialienauswahl http://www.klicksafe.de/materialien/
Foto: Screenshot Klicksafe.de

und schon stehen alle Informationen zur Verfügung

Auszug aus dem Flyer „Datenschutztipps für Jugendliche”
Foto: Screenshot Klicksafe.de

Die Materialien sind ein guter Anfang um zum Beispiel über Datensicherheit aufzuklären. Außer dem download auf der Website sind die Materialien auch als Klassensätze zum Austeilen zu bestellen.

Was können Lehrer oder Eltern darüber hinaus noch tun,um auf die Bedürfnisse der Schüler eingehen oder für einen sicheren Umgang mit Daten zu sorgen?

Auch hier hat Klicksafe eine Lösung parat: Die Plattform bietet nicht nur Materialien an, sondern z.B. auch Schulungen. Hierfür können Referenten in jedem Bundesland gesucht und gefunden werden, die dann z.B. Elternabende besuchen und Lehrer und Eltern für die Aufklärung der Schüler fit machen.

 Screenshot: Referentensuche http://www.klicksafe.de/referentensuche/
Foto: Screenshot Klicksafe.de

Alles in Allem bietet Klicksafe also eine sinnvolle Möglichkeit für Schüler, Lehrer und Eltern sich über den sicheren Umgang mit dem Netz zu informieren und für Datensicherheit zu sensibilisieren.

Gibt es Alternativen?

Andere Möglichkeiten bieten auch watchyourweb.de , eine Informationsseite, gefördert vom Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz für Kinder und Jugendliche, schau-hin.info, eine Ratgeberseite für Eltern oder die Infoseite der Polizei zum Thema Mediensicherheit.

 


25. November 2014, 16:42      Rebecca Rabe      Datenschutz Best-practice klick-safe      Internetsicherheit

Kommentare